Technologie ist die Basis für nachhaltigen Wohlstand.

Die Technische Universität München (TUM) hat eine Spende von der WiCAM Stiftung für ihre laufende Matching Challenge erhalten. Es wurde ein Partner gesucht, der mit 4.500€ den Startschuss für die diesjährige Matching Challenge gibt. Damit fördert die Stiftung den Bildungsstandort München.

Im Jahr 2023 intensiviert die WiCAM Stiftung ihre Unterstützung für Bildung und Forschung an der Technischen Universität München (TUM) durch die Vergabe von 10 Deutschlandstipendien und eine maßgebliche Spende im Rahmen der Matching Challenge.

Die WiCAM Stiftung setzt ihre Mission fort, junge Köpfe zu inspirieren und Bildungschancen zu schaffen, indem sie an der RWTH Aachen 10 Stipendien in den Bereichen Mathematik und Informatik vergibt um den Technologiestandort Deutschland zu stärken.

Mit dem Beginn des 23/24 Studiensemesters, entschloss sich die WiCAM Stiftung erneut dazu, 15 Stipendien im Bereich Mathematik und Informatik zu vergeben. Damit bleibt die WiCAM Stiftung weiterhin der größte Stipendiengeber des Karlsruher Institut für Technologie (KIT).

Die WiCAM Stiftung freut sich, bekannt zu geben, dass sie an der H-BRS, dynamische und forschungsorientierte Hochschule für angewandte Wissenschaften, nicht nur 10 Deutschlandstipendien vergeben hat, sondern dabei auch den Status als Premium Förderer erlangt hat.

Ein Ziel der WiCAM Stiftung ist die Förderung von Bildung. Der Schwerpunkt dabei liegt in der Unterstützung von Universitäten. Mit der Vergabe von den Deutschlandstipendien ermöglichen wir 45 jungen Menschen die Möglichkeit, an den renommiertesten Unis des Landes zu studieren!

Mit dem Beginn des diesjährigen Studiensemesters, entschloss sich die WiCAM Stiftung dazu 15 Stipendien im Bereich Mathematik und Informatik zu vergeben. Mit diesem Schritt, ist die WiCAM Stiftung der größte Stipendiengeber des Karlsruher Institut für Technologie (KIT).

Nach kurzer Krankheit verstarb Stifter Harald Wilkesmann im Jahr 2017 – mit seinem Tod verfügte er, dass ein Teil der zukünftigen Einnahmen der WiCAM GmbH in eine gemeinützige Stiftung fließen sollen, um den Software-Standort Deutschland im Bereich Forschung und Entwicklung zu fördern.

1986 gründete Stifter Harald Wilkesmann die WiCAM GmbH, programmierte zu Beginn Maschinen von Produktionsbetrieben und schrieb daraufhin ein eigenständiges CAM-System, welches mit Daten aus verschiedenen Quellen die CNC-Maschinen der verschiedenen Hersteller steuern konnte.

Gemeinsam mehr erreichen

Als gemeinützige Stiftung streben wir danach, die Welt von Morgen zu einem besseren Ort zu machen. Neben nonprofit Partnerschaften können Sie unsere Tätigkeiten durch einmalige oder regelmäßige Spenden unterstützen.